Mahr | Produkt News

Funktions-Upgrade an MarSurf-Messplätzen für Großbauteile

Marketing Team

Aufrüsten statt neu kaufen: Mahr Engineered Solutions bietet ein Funktions-Upgrade an MarSurf-Messplätzen für Großbauteile an.

Dadurch können Unternehmen ihre bewährte Oberflächen- und Konturmesstechnik auf den aktuellen Stand bringen, anstatt teure neue Geräte anzuschaffen – echte Nachhaltigkeit mit Spareffekt. Diese Lösung eignet sich beispielswiese für die Branchen Automotive, Aerospace oder die Lagerindustrie.

Nutzungsdauer verlängern durch Upgrade

„Etablierte Mahr-Messtechnik ist häufig viele Jahre oder Jahrzehnte im Einsatz. Diese Qualität schätzen unsere Kunden“, erklärt Axel Binder, Director Global Engineered Solutions. „Mit dem Funktions-Upgrade können sie die bewährte Messtechnik und Messprogramme uneingeschränkt weiter nutzen, werten den Messplatz aber in der Handhabung deutlich auf. So lässt sich Zeit sparen und deutlich effizienter messen. Damit zahlt sich einen Investition in Mahr-Messtechnik noch mehr aus.“ Auch ist ein Upgrade deutlich günstiger als eine komplette Neuanschaffung. Zudem finanzieren Firmen derartige Upgrades häufig aus anderen Budgets, wodurch sie vergleichsweise kostengünstig und damit attraktiv die Messtechnik erneuern können.

Upgrade statt Neukauf bei Automotive-Kunden

Zwei Beispiele bei Mahr-Kunden aus der Automobilbranche zeigen, wie einfach diese Upgrades erfolgen und wie sehr die Kunden davon profitieren. Beide wollten die existierenden Standard-XCR20-Messplätze auf neue Anforderungen und höheren Komfort für die Bediener erweitern. Denn insbesondere bei großen und komplexen Werkstücken ist die Handhabung kompliziert und langwierig. Hierfür hat Mahr Engineered Solutions einen Messplatz konzipiert, bei dem der Anwender schwere Werkstücke bis 300 kg mittels Luftlagerunterstützung spielend leicht von Hand bewegen kann. Genaues Positionieren und Ausrichten der Messstelle ermöglicht die voneinander unabhängige Feinverstellmöglichkeit der Rotations- und der beiden Linearachsen, die unterhalb der Spannplatte mit Ø 600 mm angeordnet sind.

Flexibles Messplatzkonzept

„Dieses Messplatzkonzept nennt sich S002. Unsere Kunden können es mit beliebigen Vorschubgeräten der Produktgruppe MarSurf kombinieren“, so Binder. Das flexible Messplatzkonzept ermöglicht es, den rein manuell betriebenen Messplatz-Basisaufbau beim Kunden im Werk nachträglich zu installieren. Dabei wird die bestehende Messtechnik auf dem neuen Hartgestein mit Unterbau montiert und somit weiterhin genutzt. Weltweit hat Mahr schon eine Vielzahl von Anlagen dieser Art umgesetzt. Natürlich ist dieses erfolgreiche Messplatz-Konzept auch als Neumaschine mit den Vorschubgeräten CD/GD/VD280 verfügbar.

Interesse?

Wenn Sie sich für dieses Upgrade-Konzept Ihres MarSurf-Messplatzes interessieren, finden Sie hier weitere Informationen. Oder kontaktieren Sie uns gerne unter info-engineered@mahr.com.

  • Weitere Lösungen von Mahr zur Kontur- und Oberflächenmesstechnik finden Sie hier
  • Zum Produktportfolio von Mahr Engineered Solutions.
  • Sie möchten Ihr eigenes Projekt mit uns realisieren? Informieren Sie sich hier.
Info
<
En haut