Mahr | News

Qualitätssicherung mit flexiblem Multitalent

Marketing Team

Das neue Rauheitsmessgerät MarSurf M 310 erfasst Messdaten und wertet diese aus – flexibel, mobil und einfach bedienbar. Durch das kompakte und robuste Design eignet sich die Mahr-Innovation auch für den Einsatz in anspruchsvollen Produktionsumgebungen.

Jederzeit und von überall auf wichtige Daten zuzugreifen, sind wir durch das Smartphone gewohnt. Genau dies bietet das neue MarSurf M 310 des Messtechnik-Spezialisten Mahr für die Rauheitsmessung. Denn das Gerät erfasst flexibel und mobil die gewünschten Messdaten und wertet diese aus. Egal ob im Wareneingang, in der Produktion oder im Freien – das neue MarSurf M 310 kann fast überall zum Einsatz kommen und überprüft dabei unter anderem die Oberflächenrauheit von Wellen, Gehäuseteilen, sehr großen sowie geschliffenen und gehornten Werkstücken. „Durch sein robustes Kufentastsystem ist es gegenüber Schwingungen relativ unempfindlich. Zudem lässt sich der PHT-Taster dank seiner offenen Kufe leicht reinigen“, nennt Mahr-Produktmanager Martin Adler weitere Vorteile.

Messungen in jeder Position

Seine kompakte Bauweise macht das MarSurf M 310 zum idealen Begleiter für mobile Messaufgaben. Ob waagerecht, senkrecht oder kopfüber – die Handhabung ist einfach und netzunabhängig. Durch das herausnehmbare Vorschubgerät des MarSurf M 310 lassen sich auch auf engstem Raum flexibel Messungen durchführen. Einen weiteren Mehrwert stellt das dazugehörige Handprisma dar, das das Anwendungsfeld noch deutlich erweitert: Neben einer flexiblen Positionierung des Tasters ohne kostenintensives Messstativ ermöglicht es, auch kopfüber einfach kleine Teile sowie Stirnflächen zu messen.

Intuitive Bedienung – sofortiger Messerfolg

Ein großes, hochauflösendes und hintergrundbeleuchtetes TFT-Display mit 4,3 Zoll prägt das moderne Erscheinungsbild des Tools und sorgt dafür, sämtliche Messergebnisse präzise darzustellen. Die Bedienung erfolgt intuitiv direkt über den touchfähigen Bildschirm – ganz so, wie man es heute vom Smartphone gewohnt ist. „Ein weiterer Benefit besteht darin, dass Anwender mit dem MarSurf M 310 auch ohne Fachwissen oder Schulung verlässlich Rauheitskennwerte ermitteln können. Die einfache und intuitive Software mit ihren klaren Menüstrukturen und den vielfältigen vorprogrammierten Messfunktionen sorgt für einen sofortigen Messerfolg“, betont Adler. Damit Nutzer den Gerätestatus auf einen Blick erkennen, ist das MarSurf M 310 mit zwei gut sichtbaren Status-LEDs ausgerüstet. Je nach Signalfarbe ist klar, dass eine Messung läuft, Daten übertragen werden oder womöglich ein Fehler vorliegt.

Datenformat- und Schnittstellenvielfalt

Um die Messdaten zu sichern, hält das MarSurf M 310 eine Vielzahl an Formaten und Schnittstellen bereit: Anwender können zwischen vollständigen Messprotokollen im PDF-Format oder einzelnen Messwerten als CSV-Datei wählen. „Der Datentransfer erfolgt drahtlos über Bluetooth, kabelgebunden über USB, Micro-USB oder die bewährte Duplexschnittstelle MarConnect. Letztere erlaubt auch eine Messmittel-ID zu übertragen, um die Rückführbarkeit der Messergebnisse sicherzustellen“, führt Adler weiter aus. Und sollte doch einmal ein Ausdruck notwendig sein, lässt sich das Mar M310 mit einem mobilen Drucker ergänzen, um die Arbeitsergebnisse direkt auf Thermopapier sichern.

Wünschen Sie eine weiterführende, kostenlose Beratung zum Produkt? Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf über info@mahr.com oder telefonisch unter 0551/70730.

Info
Nach oben