Mahr | Produkt News

Damit es rund läuft

Marketing Team
KRW setzt die MarForm MMQ 500 ein, um die Pass- und Laufgenauigkeit der Lager sicherzustellen.

Die Kugel- und Rollenlagerwerk Leipzig GmbH (KRW) ist einer der ersten Kunden, der die Formmessmaschine MarForm MMQ 500 einsetzt. Das Unternehmen hat bereits umfassende positive Erfahrungen mit dem neuen universellen Formtester von Mahr gemacht.

Bei KRW fertigen rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über 900 Wälzlagertypen für mehr als 600 Kunden aus aller Welt. Diese stammen beispielsweise aus den Branchen Bahn- und Transportwesen, Industrie- und Großbetriebe, Motoren, Generatoren, Turbinen oder auch Offshore-Technologien. Das Portfolio von KRW reicht von Standardwälzlagern bis hin zu kundenspezifischen Sonderlösungen mit einem Durchmesser von 50 mm bis 1.500 mm, ab 2023 bis 2.500 mm. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch spezielle Präzisionsbauteile und Zubehör. Bei der Fertigung kommt es natürlich auf höchste Genauigkeit an, um den hohen Qualitätsanforderungen zu entsprechen.

Schneller, genauer, benutzerfreundlicher

„Form- und Lagemaße sind für die Pass- und Laufgenauigkeit der Lager verantwortlich“, sagt Messtechniker Martin Polimenow. „Die Toleranzen dabei sind sehr eng, die Anforderungen an die Messtechnik dementsprechend hoch.“ Deshalb machte sich das Unternehmen Ende 2020 auf die Suche nach einer geeigneten Lösung, um die Qualitätssicherung auszubauen. Fündig wurde KRW mit der Formmessmaschine MarForm MMQ 500 von Mahr. Diese hat in sehr vielen Punkten überzeugt, zum Beispiel mit ihrer hohen Achsengenauigkeit, vor allem der C-Achse, der intuitiv zu bedienenden Software und der zuverlässigen Wiederholgenauigkeit. Auch die Benutzerfreundlichkeit bewertet der Messtechniker mit einer Eins: „Alle Abläufe gehen schnell von der Hand: Tastarmeinheit wechseln, Ausrichten unserer Teile, Verfahren der Achsen.“

Besonders positiv auf die tägliche Arbeit im Messraum hat sich ausgewirkt, dass die MMQ 500 mit automatischen Messprogrammen laufen kann, die schnell und einfach zu erstellen sind. Das beschleunigt und erweitert den Messprozess und erhöht die Wiederholgenauigkeit. Außerdem können durch die abgespeicherten Abläufe auch Mitarbeiter mit wenig messtechnischer Erfahrung umfangreiche Prüfungen zuverlässig und wiederholbar durchführen.

Universell einsetzbar – hoher Nutzwert

Bei KRW steht die MMQ 500 in einem klimatisierten Feinmessraum neben der Schleiferei. Die Messtechniker nutzen sie täglich im Drei-Schicht-Betrieb, wobei sie universell für unterschiedliche Wälzlagerkomponenten wie Außen- und Innenringe oder Wälzkörper zum Einsatz kommt. Dabei messen sie viele verschiedene Merkmale wie Rundheit, Ebenheit, Geradheit, Zylinderform, Parallelität, Lauf, Koaxialität und Rundläufe oder Welligkeit. Zeit sparen die Messtechniker dadurch, dass sie Messelemente neu berechnen können. Sehr hilfreich ist außerdem die Möglichkeit, Messbezüge zu bilden, die Restexzenter in der Messung verhindern. „Praktisch finde ich auch, dass ich Mehrfachprotokolle erstellen kann. Dadurch erhalte ich alle Messergebnisse auf einen Blick“, so Polimenow.

Weitere bewährte Messtechnik von Mahr

Neben dem neuen Formtester arbeitet KRW noch mit weiteren Maschinen von Mahr. Die Zusammenarbeit, vor allem mit den Servicetechnikern vor Ort, lief immer zuverlässig. Auch die Wissensvermittlung bewertet KRW positiv: Die Schulungen in Göttingen und Leipzig waren inhaltlich fundiert und didaktisch sehr gut aufbereitet; für jede technische Frage wurde schnell eine Antwort gefunden.

Fotos: KRW Leipzig GmbH

Sie interessieren sich für weitere Messlösungen von Mahr?

Entdecken Sie unser Angebot für Form- und Lagemesstechnik oder verschaffen Sie sich einen Überblick auf das Gesamtsortiment der Mahr Fertigungsmesstechnik.

Info
<
Nach oben