Mahr | News

Fertigungsmesstechnik für Forschung und Lehre

Marketing Team

Optimal arbeitende Messtechnik ist eine wichtige Voraussetzung für wissenschaftliche Forschung in technischen Disziplinen auf höchstem Niveau. Um diese zu unterstützen, hat Mahr in der jüngeren Vergangenheit bei mehreren Projekten mit europäischen Universitäten zusammengearbeitet. Neben dem wissenschaftlichen Aspekt ging es dabei auch immer um fundierte und praxisorientierte Know-how-Vermittlung und Anwendungsschulungen für Studierende und Forschende.

Universität in Žilina, Slowakei

So erweiterte Mahr Metrológia, s.r.o. Slowakei kürzlich seine Kooperation mit der Fakultät für Maschinenbau der Universität in Žilina, einer wichtigen Industriestadt und Zentrum der Nordwest-Slowakei. „Hier haben wir unser Demonstrationssystem MarSurf CD 140 im Labor der Fakultät installiert“, berichtete Brett Green, Vice President Sales EMEA und Sales Mahr U.K. Ltd. „Dadurch können sich einerseits die Studierenden direkt am Gerät mit dem Mahr-Produkt vertraut machen. Andererseits dürfen die Mahr-Vertriebsingenieure das Labor in der Universität als Showroom für Kunden und Anwendungsaufgaben nutzen. Dabei unterstützt die Universität auch bei der technischen Umsetzung.“ Green sieht die Zusammenarbeit als Investition in die Zukunft: Die Studierenden lernen die Messtechnik von Mahr kennen und schätzen, und aus dem Studienbetrieb ergeben sich wertvolle Kontakte zu regionalen Industrieunternehmen.

Tschechische Technische Universität Prag

Ein weiteres Vorhaben hat Mahr mit dem Tschechischen Institut für Informatik, Robotik und Cybernetic der Tschechischen Technischen Universität (CIIRC CTU) in Prag zusammengebracht. Dies ist ein modernes Forschungsinstitut, welches junge Talente und einzigartiges Know-how für eine zukunftsorientierte Ausbildung zusammenbringt. Mahr als Technologieführer hat schon immer eng mit den nationalen Forschungsinstituten der Tschechischen Republik kooperiert. Bei diesem speziellen Projekt war das Unternehmen gefragt, die Universität bei ihren Messaufgaben für Form und Oberflächenrauheit von Turbinenschaufeln zu unterstützen. „Zu diesem Zweck konnten wir unsere Lösung MarSurf LD130 vorführen, die eine konkurrenzlose Geschwindigkeit und Leistungsfähigkeit für diese Aufgabe bietet“, sagte Green. Gewinnen konnte Mahr diesen Auftrag auch aufgrund hervorragender Referenzen, beispielsweise der Fakultät für Maschinenbau. „Darüber hinaus stärkt dies unsere langjährige Zusammenarbeit mit der Tschechischen Technischen Universität, deren Dozenten regelmäßig und aktiv an unseren Mahr Exactly Workshops teilnehmen“, so Green. „So nutzt die Kooperation beiden Organisationen.“

Technische Universität Wien

Messraumeröffnung in Wien: Dank moderner und vielfältiger Ausstattung kann das neue Hochpräzisions-Messlabor des IFT (Institut für Fertigungstechnik und Photonische Technologien) der Technischen Universität Wien im nationalen wie internationalen Vergleich mithalten. Das Messlabor bietet mit Lichtmikroskopen, taktilen Messgeräten, Computertomographen, Raster-Elektronen- und Atomkraftmikroskopen ein breites Spektrum an Messmöglichkeiten.

Das IFT und Mahr kooperieren für Produktentwicklungen: „Die Erfahrungen des Instituts in den Bereichen Werkzeugmaschinen, Steuerungen und Industrie 4.0 sind für Mahr eine wichtige Ergänzung zum eigentlichen messtechnischen Know-how“, meinte Heiko Kern, Leiter Produktmanagement, der bei der offiziellen Eröffnung des Labors dabei war. Bei einer anschließenden Qualitätsmanagement-Tagung informierten sich die Teilnehmer über aktuelle Entwicklungen in der Messtechnik. Dabei hielt Kern einen Vortrag zum Thema "Vergleich optischer zur taktilen Oberflächenmessung".

Kontakt zu Mahr

Haben Sie Fragen, Anregungen oder interessieren Sie sich ebenfalls für eine Kooperation? Dann kontaktieren Sie uns gerne unter info@mahr.com.

Falls Sie sich für Schulungen und Weiterbildungen zur Fertigungsmesstechnik interessieren, bietet Ihnen die Mahr Academy ein umfangreiches Programm – gerne auch inhouse bei Ihnen.

Info
<
Nach oben